ZDK Zertifikatslehrgang Digitale Kommunikation

Sag mir,… Sandra Knopp

Zoom-und Skype-Interviews, mobiles Schneiden via App (Kinemaster) und Online-Seminare: Die Corona-Krise hat meinen Alltag als freie Journalistin digitaler denn je gemacht. Im letzten Jahr habe ich sehr viel gelernt und gesehen, worin Chancen und Herausforderungen liegen. Eines ist klar: ich lerne als Autorin und Podcasterin weiterhin täglich dazu. Im Zertifikatskurs Digitale Kommunikation habe ich in mehreren spannenden Gesprächen meinen neuen Alltag reflektiert.

Was bedeutet für dich digitale Kommunikation?

Digitale Kommunikation bedeutet für mich mit anderen Menschen über PC, Tablet und Smartphone in Kontakt zu treten. Dazu gehören E-Mails, Social-Media-Kanäle, Skype- und Zoom-Calls.  Ich kam zu folgender Erkenntnis:

Die digitale Kommunikation ist eine Möglichkeit ortsungebunden und damit barrierefreier kommunizieren zu können.

Die digitale Kommunikation unterscheidet sich vom persönlichen Kontakt und es braucht dafür eigene Fertigkeiten.

Welchen Stellenwert hat die digitale Kommunikation in deinem Leben und deinem Beruf?

Ohne die digitale Kommunikation könnte ich meinen Job nicht ausüben. Ich habe in meinem Berufsleben viel mit Menschen aus der Risikogruppe zu tun und nehme daher viele Interviews via Skype und Zoom auf. Auch der Kontakt zu meinen Redaktions- und Podcast-Kollegen läuft derzeit vor allem online. In meinem privaten Leben ist digitale Kommunikation auch sehr wichtig, um Freundschaften in und außerhalb Österreichs pflegen zu können.

Was ist dir wichtig im Umgang mit der digitalen Kommunikation?

Zum einen finde ich Datenschutz ein sehr zentrales Thema. Zum anderen braucht es einen respektvollen Umgang miteinander.

Die Kommunikation muss auf Augenhöhe verlaufen und es braucht gegenseitiges Vertrauen.

Wie hat die COVID-19-Krise deine digitale Kommunikation verändert?

Mein Alltag ist digitaler denn je. Ich habe im letzten Jahr einen richtigen Digitalisierungsschub gemacht und digitale Fortbildungen gemacht: SEO, Podcast & Co. Ich habe gelernt, was digital alles möglich ist, aber, dass sich meine Arbeit dennoch sehr verändert hat: Persönliche Gespräche verlaufen einfach anders als Online-Interviews. Je mehr Zeit ich vor dem „Schirm“ verbringe, desto mehr freue ich mich darauf einen Podcast beim Spazieren zu hören oder zum geliebten, gedruckten Buch zu greifen.

Sandra Knopp, Freie Journalistin , Wien | torial

FreakCasters – Menschen, Geschichten & Leidenschaften (simplecast.com)

#ZDK, #CusanusOnline

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn